Der Job

In meinem Hort arbeite ich wirklich sehr gern. Aber es war klar, will ich nach Ha-Neu, so muss meine Stelle neu besetzt werden. Die Suche nach Personal in den letzten Jahren gestaltete sich immer gar nicht so einfach und so war klar, es wird wohl die Stecknadel im Heuhaufen sein. Manchmal zog sich die Suche über Wochen und Monate hin, gibt es doch in diesem Bereich momentan viel zu wenig Fachkräfte. Es brauchte also einfach ein echtes Wunder. Und dies kam innerhalb von nicht mal 48h. An einem Samstag würde die Stellenausschreibung in die Zeitung gesetzt und schon am Montag lag eine hammergute Bewerbung. Vorstellungsgespräch, Probearbeiten, Einarbeiten waren bald geschafft. Am Meisten freut mich, dass sie genauso begeistert von "meinen" kids ist, wie ich es bin.

 

Ein paar Wochen später stand fest, dass es für die wenigen Stunden am Vormittag, wo ich in der Krippe arbeite, es nun doch zusätzlich Personal braucht. Und so sprach mich eine Kollegin an und meinte: "Ich hätte doch einen so guten Draht nach oben..." Und nun haben wir ab Februar noch eine neue Kollegin, die Stelle war noch nicht mal ausgeschrieben. Das wohl Erstaunlichste daran ist, dass sie ursprünglich aus Halle kommt. Darauf sprach mich wieder eine Kollegin an und meinte: "Das ist doch irgendwie Hokus Pokus" Doch für mich stand fest, über und in diesem Prozess wirkte ganz klar Gott.