Zurück in Ha-Neu

Urlaub hieß es auch für mich in den letzten zwei Wochen. Ich war in einer süßen Kleinstadt in Hessen im Urlaub. Nette Leute, die einen die ganze Zeit grüßen, fröhliche Gesichter,… Ganz anders ist die Welt wieder zu Hause. Wie gestaltet sich der Übergang? Natürlich flossen beim Abschied bei meinen Freunden die Tränen, es war wirklich sehr schön gewesen. Die Rückfahrt mit dem Auto war die meiste Zeit von Gewitterwolken begleitet. Für den einen mag das Angst hervorrufen, wie wird es wohl werden? Doch ich freute mich die ganze Zeit bin ich doch ein riesen Fan von Gewitter, liebe es, wenn sich die Sonne doch noch irgendwie einen Weg durch die Wolken sucht…und mein Auto war erfüllt von einem unbeschreiblichen Frieden und der Gegenwart Gottes. Ich wusste Gott ist bei mir und er geht/fährt in meine Welt mit mir zurück. Egal was kommt, wie es auch aussehen mag. Gott ist an meiner Seite. Wie frohmachend ist es um diese Tatsache immer wieder neu zu wissen.

 

Es gibt ein altes Lied, welches ich sehr mag da heißt es „wenn Stürme auch drohen von fern, mein Herze im Glauben doch alle Zeit singt: Mir ist wohl, mir ist wohl in dem Herrn.“ Und das wünsche ich auch dir lieber Leser, das du erlebst wie Gott dich in deinem Leben begleitet und es dir dadurch einfach gut geht.